Konzert unserer BläserKlassen in Kooperation mit dem Heeresmusikkorps Koblenz


Galerie des Konzerts:

Konzert der Blaeserklasse

220629 Blaeserkonzert SCS 35.jpg


Am vergangenen Montag (27.6.2022) fand im Innenhof unserer Schule das Konzert unserer BläserKlassen statt. Niemand Geringeres als das Heeresmusikkorps Koblenz begleitete sie bei ihren ersten öffentlichen Auftritt in der Schule.
Vor Beginn des Konzerts verdunkelten finstere Regenwolken den Himmel über Altenkirchen und heftiger Wind erfasste immer wieder Notenständer und Notenblätter.

 

 

 

 

 

Doch nur kurz richteten sich die bangen Blicke der Schüler:innen der BläserKlasse 5 auf den nachtschwarzem Himmel, dann eröffneten sie konzentriert und mit großer Spielfreude den ersten Teil des Konzerts mit Frère Jacques. Ihr Können stellten sie mit weiteren schwungvollen Stücken, „Aurelie“ und „Old Mac Donald“, unter Beweis.


Schulleiter Heiko Schnare begrüßte dann die BläserKlassen und das Heeresmusikkorps, die Ehrengäste, Rolf Schmidt-Markoski, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Altenkirchen und Paul-Josef Schmitt, Erster Beigeordneter der Kreisstadt Altenkirchen, der derzeit bis auf weiteres die Amtsgeschäfte der Kreisstadt Altenkirchen führt, und Thomas Roos als stellvertretenden Elternsprecher sowie alle anwesenden Zuschauer, die alle Stühle im Innenhof bis auf den letzten Platz belegt hatten. Als besonderer Ehrengast wurde auch unser früherer Schulleiter Karl-Josef Müller begrüßt, unter dem seinerzeit die BläserKlassen gegründet worden waren.

Durch den ersten Teil des Abends führte der Leiter der BläserKlassen Marco Lichtenthäler.
Er erklärte dem Publikum jeweils vor den musikalischen Beiträgen, wie die BläserKlassen aufgebaut sind und welche Entwicklungsschritte unsere Schüler:innen vom Zusammenbau der Instrumente bis zu mehrstimmigen Stücken schon gemacht haben. Nach dem Abschluss des 6. Schuljahres treten die Schüler:innen, die weiter musizieren möchten, in die „Bläserklasse+“ ein und schließlich werden alle Bläserklassen ein symphonisches Blasorchester an unserer Schule formen.

 

Nach den 5ern traten die BläserKlasse 6 und BläserKlasse+ auf und gaben zunächst „Brunnenvariationen“, begleitet am Schlagzeug von Konstantin Hohmann, MSS 12. Anschließend spielten sie „Ländervariationen zum Raten“ und das Stück „ Wenn der Elefant in die Disco geht”, dessen Getrampel die Schüler:innen mit den Füßen imitierten. Schließlich begeisterten alle drei Bläserklassen gemeinsam mit weiteren „Brunnenvariationen“. Unterstützt wurden sie dabei von sieben Musiker:innen des Heeresmusikkorps, die auf die Bühne kamen und mitspielten.

Diese hatten nachmittags die Workshops geleitet, an denen unseres Schüler:innen teilgenommen hatten. Ein tolles Erlebnis und eine große Ehre für die Kinder! 




Das Wetter klarte auf, als die BläserKlassen mit den sieben Profi-Musikern zusammen als Zugabe „Ode an die Freude“ spielten, um dem Gemeinschaftsgefühl Rechnung zu tragen. Das Publikum war vollends begeistert.




Großen Respekt zollten die Profi-Musiker des Heeresmusikkorps den jungen Musiker:innen: aufmerksam lauschten sie der Musik der jungen Nachwuchsmusiker:innen und unterstützen die Darbietungen mit ihrem Applaus.

Die musikalischen Beiträge der Bläserklassen wechselten sich mit Auftritten von Moussa Varolgil, MSS 11 (Flügelhorn) und Justina Lisson (Piano) ab. So unterhielten sie das Publikum mit Jazz-Klassikern wie „Shadow of the Smile“ und „Summertime“. Moussa Varolgil zeigte sein musikalisches Können zudem am Klavier mit einem selbstkomponierten Stück.

  
Den zweiten Teil des Konzerts gestaltete das Heeresmusikkorps unter der Leitung von Hauptmann Wolfgang Dietrich. Die Soldaten und Profi-Musiker spielten Stücke ihres umfangreichen Repertoires und gaben zudem einen Einblick in ihre Aufgabenbereiche, z.B. den protokollarischen Ehrendienst.


So wurde zu Ehren des Schulleiters Heiko Schnare und seiner Frau der Präsentiermarsch gespielt, mit dem ausländische Staatsgäste begrüßt werden. Teil des Programms war auch die deutsche Nationalhymne, zu der sich alle Anwesenden im Innenhof erhoben.


„In the storm“ von Earth Wind and Fire eröffnete diesen zweiten Teil, allerdings hatten sich längst alle dunklen Wolken völlig verzogen und kein Wind war mehr spürbar. Das Stück „Dance of the eagle“ von Nigel Hess entführte die Zuhörer:innen symphonisch in die schottischen Highlands. Das Lied basiert auf Prince Charles Kinderbuch „The old man of Lochnagar“.

 

Das Medley der größten Hits von Elton John (u.a. „Can you feel the love tonight“ und „Crocodile Rock“) hielt die Zuhörer:innen kaum mehr auf den Stühlen, lud doch die stimmungs- und schwungvolle Interpretation des Heeresmusikkorps zum Bewegen ein.
In der Zugabe „Celtic Crest“ wartete das Heeresmusikkorps noch mit einer Überraschung auf, einem Dudelsackspiel.

 

Mit tosendem Beifall und stehenden Ovationen wurden das Heeresmusikkorps und unsere BläserKlassen am Ende vom Publikum gefeiert.

Abschließend bedankte sich Marco Lichtenthäler beim Heeresmusikkorps und den Bläserklassen, bei Tanja Loderhose für die Gestaltung der Plakate, beim Catering-Team unter Leitung von Ingrid Räder und beim Technik-Team sowie allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben, und nicht zuletzt dem Förderverein unserer Schule, ohne den dieses wunderbare Projekt nicht möglich wäre.  

Nicola Gmach

 

Die Fotos der Galerie wurden gemacht von Sandra Klaas, Julian Pfeiffer (PFE) und Stephan Schmidt (SCS).

Weitere sehr lesenswerte Artikel zu dieser beeindruckenden Veranstaltungen haben Wolfgang Rabsch vom AK-Kurier (Link) und Sonja Roos von der Rhein-Zeitung veröffentlicht.


""