Fahrt nach Brüssel

Am 22. und 23. Januar besuchte der Leistungskurs Sozialkunde 1 des Jahrgangs 12 von Sarah Neitzert (begleitender Lehrer Ricardo Behr) Brüssel. Auf dem Programm standen der Besuch des NATO-Hauptquartiers, des EU-Parlamentariums und der EU-Kommission. Hier ein spannender Bericht über die Erlebnisse des Kurses:

Brüssel – eine Stadt, die Länder vereint

Die „Hauptstadt Europas“ hat der Sozialkunde LK der MSS 12 von Frau Neitzert in Begleitung von Herrn Behr am 23. und 24. Januar besucht. Die Jugendoffiziere Stefano Canfora und Julian Ströbl der Bundeswehr sorgten an diesen zwei Tagen für einen reibungslosen Ablauf des sehr interessanten Programms.

Nach der Ankunft gegen halb eins am Montagmittag in Brüssel ging es für uns weiter zum ersten Highlight der Brüssel-Fahrt, dem NATO-Hauptquartier. Durch die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen im Headquarter des Verteidigungsbündnisses von insgesamt 30 Staaten mussten wir zunächst Sicherheitskontrollen passieren und alle elektronischen Geräten abgeben.

Begrüßt wurden wir vor Ort von der Diplomatin Carolin Kettner, die uns Iskandar Jahja, Mitglied der politischen Abteilung der Ständigen Vertretung, vorstellte. Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung trat Jahja mit uns in eine offene Diskussion, bei der viel Raum für Fragen eingeräumt wurde. Dabei wurden unter anderem Themen wie die Kampfpanzerlieferung an die Ukraine und die NATO-Norderweiterung durch Schweden und Finnland thematisiert. Nach der Besichtigung eines Modells des Gebäudes des NATO-Hauptquartiers, welches an ineinander verschränkte Finger erinnert, ging es zurück zur Unterkunft. Den Abend ließen wir bei einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen in Brüssels Innenstadt aus¬klingen.

Der Dienstagmorgen begann mit der Ausstellung des europäischen Parlamentariums, in welcher man durch interaktive Stationen mehr über die Geschichte der Europäischen Union und ihrer Hintergründe lernen konnte. Dennoch wurden auch aktuelle Themengebiete gezeigt, welche die Mitgliedsländer beschäftigen. In einer Rekonstruktion des Plenarsaals bekamen wir die Möglichkeit, uns in die Rolle der Abgeordneten der EU hineinzuversetzen.

Anschließend stärkten wir uns in einer Mittagspause für den Besuch des Gebäudes der Europäischen Kommission, die aus 27 Kommissaren aller Mitgliedsländer, unter Vorsitz der aktuellen Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen, besteht.

Empfangen wurden wir hier von Hussein Sattaf, der Mitglied der European Health and Digital Executive Agency und dort Head of Sector Communication ist.

Zunächst gewährte er uns Einblicke in die Aufgabenbereiche der Kommission, wobei anschließend erneut ein Austausch über politische Themen stattfand. So wurden zum Beispiel Möglichkeiten der Sanktionierung bei Verstoß gegen Verträge durch die Mitgliedsländer oder die Haushaltsplanung der EU kontrovers diskutiert.

Am späten Nachmittag ging es mit dem Bus zurück nach Altenkirchen.

Gerne wollen wir uns bei Frau Neitzert und den Jugendoffizieren Stefano Canfora und Julian Ströbl für die Organisation bedanken, die zudem während der Fahrt unser Wissen über die Institutionen aufgefrischt und somit Diskussionsansätze gefördert haben. Vielen Dank auch an Herrn Behr für die Begleitung dieser rundum gelungenen Fahrt.

Cara Bellersheim und Katharina Rabsch

SK LK 1 MSS 12
 

 

Schneeballbauen in der Pause.

 

Scroll to Top