Betriebe im Wandel – inwiefern stimmt das reale Wirtschaftsgeschehen mit der Lehrbuch-Theorie überein?


Dieser Frage ging der Sozialkunde-Leistungskurs MSS 11 von Frau Neitzert am 23.06.2022 in Begleitung von Herrn Mendel nach. Auf dem Programm stand zunächst eine Fahrradtour nach Neitersen zur Unternehmensgruppe „Bellersheim“, wo wir mit dem Chef, Herrn Thomas Bellersheim, und dem Personalleiter, Herrn Marcus Marx, eine interessante Diskussion führten, bei der viel Raum für Fragen war.

 

Themen, die behandelt wurden, waren beispielsweise der Aufbau und die Geschichte des Unternehmens, die Auswirkungen des Ukraine-Konflikts, die soziale Verantwortung eines Unternehmens sowohl für die Gesellschaft als auch für die Arbeitnehmer und schließlich Karrieremöglichkeiten im Westerwald. Der sehr interessante Besuch wurde abgerundet durch eine Betriebsführung mit Besichtigung des Schmierstoff- und Sonderabfallzwischenlagers.


Anschließend ging es mit dem Fahrrad weiter nach Schürdt auf den Bauernhof Seifen, den wir mit dem Landwirt, Herrn Lothar Seifen, anschauten. Herr Seifen hielt einen Vortrag über den landwirtschaftlichen Betrieb, bei dem ähnliche Themen, wie zuvor schon beim Unternehmen Bellersheim, besprochen wurden.

 

Auffällig war, dass sich beide Betriebe aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Wirtschaftssektoren stark voneinander unterscheiden. Dennoch waren auch einige Gemeinsamkeiten zu erkennen: Beide Unternehmen müssen sich dem Wandel der Zeit anpassen. So denkt die Firma Bellersheim verstärkt über erneuerbare Energien in Bezug auf E-Ladesäulen nach und der Bauernhof Seifen stellte bereits vor einigen Jahren auf Bodenhaltung der Hühner um, um mehr Tierwohl zu gewährleisten.

Dabei handelt es sich immer auch um wirtschaftliche und politische Entscheidungen, denn die Entwicklungen werden in beiden Branchen teils vom Konsumenten gefordert teils vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Nach dem Vortrag des Landwirts gab es auf dem Bauernhof noch eine Führung durch die Kuh- und Hühnerställe. Dabei wurden auch einige Arbeitsabläufe erklärt.


Abschließend ließen wir den Ausflug bei dem ein oder anderen Kaltgetränk ausklingen und genossen die gemeinsame Zeit im Schatten.


Ein besonderes Dankeschön an die beiden Betriebe, insbesondere an Thomas Bellersheim und Lothar Seifen, für die spannenden und informativen Einblicke in die Praxis.

 

Katharina Rabsch

(MSS 11)

Scroll to Top