Die Schulhomepage ist da - Westerwald-Gymnasium per Mausklick



Die Schulhomepage ist da - Westerwald-Gymnasium per Mausklick


//53//

Seit März 1999 ist nun endlich die Homepage unserer Schule im Internet abrufbar. Unter der Adresse: http://www.uni-koblenz.de/(odswwgym/ kann man sich auf der ganzen Welt über unserer Schule informieren. Dabei hat die Redaktion der Seiten Wert darauf gelegt, das breite Spektrum an Aktivitäten und Informationen der Schule möglichst komplett zu digitalisieren und ins Netz zu bringen. Von Theater bis Tarbes, von SV bis Schulstruktur findet man alles, was man schon über die Schule weiß oder vielleicht gerne wissen möchte.

Unter der technischen Leitung von Klaus Recke und Ralf Schönbach, und der "Chefredaktion" von Margit Limpert arbeiten weitere Lehrer und Schüler an der Erstellung der Texte, der Seiten und der Grafiken. Ein Großteil der Programmierungsarbeit wurde dabei von Guido Klose übernommen.

Lange hat es gedauert, bis das Ergebnis dieser Arbeit endlich weltweit durch die Datennetze fließen kann, doch das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es ist geplant, die Homepage in möglichst kurzen Abständen zu aktualisieren, damit die Informationen immer auf dem neusten Stand sind.

Wenn also in Zukunft mal ein Schüler, von Krankheit gefesselt, morgens zu Hause bleiben muss, kann er sich die Schule per Mausklick im Internet ansehen und muss nicht einen ganzen langen Tag ohne seine geliebte Schule auskommen.

D. A. Zöllner

Was lange währt...

Das Westerwald-Gymnasium im Internet

Bereits dem letzten Jahrbuch konnten aufmerksame Leser den Hinweis auf "eine Arbeitsgruppe aus Schülern und Lehrern" entnehmen, die an einer eigenen Homepage des Gymnasiums arbeite.

Seit März 1999 ist nun eine erste Fassung der Seiten im Netz abrufbar. Die URL lautet: http://www.uni-koblenz.de/~odswwgym/

[Anm. der HTML-AG: Die Adresse lautet jetzt: www.westerwald-gymnasium.de]

//55//

Das, was dort zu lesen steht, ist zunächst einmal eine Ansammlung von Grundinformationen zu unserer Schule, unterteilt in die "Kapitel": Schulstruktur (der Kooperativen Gesamtschule und des Gymnasiums), Schule aktiv (z.B. Chor, Theater), Lebensraum Schule, Partnerschulen, Schülervertretung und "Events" (z.B. Varieté, WällerFestival). Doch mittelfristig kann die Zielsetzung einer eigenen Homepage sich nicht darin erschöpfen einen ausführlicheren "Gelbe-Seiten-Eintrag" der Schule darzustellen, sondern sie sollte darüber hinaus intensiv genutzt werden als ein Forum für die dem Unterricht und sonstigen Aktivitäten an der Schule erwachsenden Projekte und damit als ein Knotenpunkt von Kommunikation. Die Vorteile, die das Internet hier bietet, liegen auf der Hand:

* Man erreicht eine (noch immer größer werdende) Öffentlichkeit (motivierend für die Schüler!).

* Die Produktionskosten sind vergleichsweise gering.

* Die Schüler bekommen einen Einblick in den Umgang mit dem Neuen Medium.

Bis es soweit ist, sind allerdings einige Voraussetzungen zu erfüllen:

* Zunächst einmal steht - hoffentlich noch 1999 - die Erneuerung des schuleigenen Computermuseums an: Digitale Bild- und Tonbearbeitung, Scannen, Drucken ("Printen") in hoher Qualität, das Schreiben von Texten und das Betrachten des eigenen Entwurfes einer Internetseite mit aktueller Software - das alles ist zurzeit der Niederschrift dieser Zeilen nicht möglich.

* Die Aufgeschlossenheit des Lehrerkollegiums gegenüber den Neuen Medien ist zwar zu erhoffen, muss und kann sich aber erst beweisen, wenn die technischen Möglichkeiten bestehen. Dann sollten schulinterne Fortbildungsveranstaltungen organisiert werden.

* Es sollte eine Internet-AG eingerichtet werden, die kontinuierliche Arbeit leistet.

Fortsetzung folgt.

R. Schönbach