Verein der Ehemaligen und Freunde des Westerwald-Gymnasiums Altenkirchen



Verein der Ehemaligen und Freunde des Westerwald-Gymnasiums Altenkirchen


Als sich im Juni 1990 die Abiturjahrgänge der Jahre 1950 bis 1954 anläßlich der 40. Reifeprüfung an unserer Schule trafen, wurde die Idee geboren, einen Verein der Ehemaligen zu gründen. Dieser Verein sollte dazu beitragen, die Kontakte und Verbindungen der "Ehemaligen" untereinander und mit ihrer alten Schule zu beleben.

   Die Schulleitung griff diesen Gedanken gerne auf, und StD Martin Hamdorf lud alle Ehemaligen und Freunde der Schule zu der Gründungsversammlung am 3. November 1990 in die Stadthalle Altenkirchen ein.

   Die Versammlung verabschiedete nach eingehender Diskussion die Vereinssatzung, in der betont wird, daß dieser neue Verein auf keinen Fall als Konkurrent zum Verein der Förderer und Freunde der Gesamtschule Altenkirchen auftreten oder gesehen werden möchte. Vielmehr wolle man durch kulturelle und gesellige Veranstaltungen im o. a. Sinne wirken.

Als Mitglieder des Gründungsvorstandes wurden gewählt:

- Martin Hamdorf (Vorsitzender)
- Marlene Zimmermann (stellvertr. Vorsitzende)
- Uwe Danner (Kassenwart)
- Dieter Brauneck (Schriftführer)
- Ulrike Pieritz und
- Monika Hof (Kassenprüfer).

In der Folgezeit mußten Formalien wie die Aufnahme ins Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erledigt werden. Als erste gesellige Veranstaltung sollte im September 1991 ein Grillfest stattfinden, das aber, da die meisten Interessenten Terminschwierigkeiten hatten, dann doch abgesagt werden mußte.

   Am 3. Januar 1992 fand die erste Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt, von der die Rhein-Zeitung wie folgt berichtete:

   "... Sicherlich hat unser Verein, wie das wohl üblich ist, in der Anfangszeit noch einige "Anlaufprobleme". Aber der Vorstand ist guten Mutes und blickt mit Optimismus in die Zukunft, was Mitgliederzahl, Attraktion und Unternehmungsgeist des Vereins anlangt."

D. Brauneck